Jordanien Rundreise - Nach Sodom und Gomorrha

Die sprichwörtlich gewordenen biblischen Orte sollen im heutigen Jordanien am Toten Meer gelegen haben. Hier befindet sich die tiefste Stelle der Erde, 425 m liegt das Tote Meer, eigentlich ein See, unter dem Meeresspiegel. Einen Zugang zum Roten Meer besitzt Jordanien im Süden bei Aqaba. Grün ist das Land nur im Jordantal und dort, wo bewässert wird. Wasser ist hier eine äußerst knappe Ressource, der größte Teil Jordaniens ist Wüste. In der Wüste befinden sich aber auch die größten Sehenswürdigkeiten: Petra und das Wadi Rum, ein Welt-Kultur- und ein Welt-Naturerbe auf der UNESCO-Liste. Spuren der einstigen Siedlung Petra sind verschwunden, aber die in den rosaroten Felsen gehauenen zahlreichen Grabmäler scheinen für die Ewigkeit Bestand zu haben. Im Wadi Rum, dem Grand Canyon Jordaniens, war die Natur der Baumeister. Felsformationen ragen 1750 m hoch aus der Wüste und bilden Türme und Brücken. Dass der Ort Menschen schon in der Frühzeit fasziniert hat, zeigen 4.000 Jahre alte Felszeichnungen. Viele Städte in Jordanien waren lückenlos vom Neolithikum bis heute besiedelt, wie zum Beispiel die Hauptstadt Amman.

Rundreisen nach Jordanien buchen und biblische Orte kennenlernen - Weitere Rundreiseangebote:

Rundreisen durch Jordanien

Jordanien zählt zu den beeindruckendsten Ländern des Orients: Bizarre Wüstenlandschaften, einzigartige Kulturdenkmäler und herrliche Strände am Roten Meer machen das kleine Königreich zu einem faszinierenden, allerdings noch recht unbekannten Reiseziel. Rundreisen durch Jordanien sind ein unvergessliches Erlebnis, lassen sie den Urlaubern doch eintauchen in eine ganz andere Kultur. Wie viele arabische Länder ist auch Jordanien geprägt von Gegensätzen, die Ihnen auf einer Reise durch das Land vor Augen geführt werden: Hochhäuser und Einkaufszentren in der Hauptstadt Amman gehören ebenso zu Jordanien wie Beduinenzelte und Oasen in der Wüste. Eine Rundreise durch Jordanien kann sehr gut mit einem Aufenthalt am Meer kombiniert werden: Jordanien besitzt zwar nur 30 Kilometer Küste am Roten Meer, doch die begeistert vor allem Taucher mit ihren in allen Farben schillernden Korallenriffen und zahlreichen tropischen Fischen. Der Badeort Aqaba – zwischen dem Roten Meer und der Wüste ist mit seinem einzigartigen Klima ein Urlaubsort für das ganze Jahr. Ob mit dem Schnorchel durch das Rote Meer oder mit dem Kamel durch die Wüste – eine Reise nach Jordanien ist immer ein Erlebnis!
weiterlesen
Höhepunkte der Rundreisen durch Jordanien
Ausgangspunkt der meisten Rundreisen in Jordanien ist die Hauptstadt Amman mit ihrer berühmten Zitadelle. Zu den touristischen Highlights der Stadt gehören das Nationalmuseum und die König-Abdullah-Moschee. Von Amman aus kann man das Tote Meer in etwas mehr als einer Stunde erreichen: Wer einmal schwerelos im salzigen Wasser liegen möchte, sollte sich diese Gelegenheit bei einer Jordanien-Rundreise nicht entgehen lassen. Südlich von Amman liegt Madaba, eine jahrtausendalte Stadt, die vor allem für ihre Mosaiken bekannt ist. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Jordanien ist aber die Felsenstadt Petra, die seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die einstige Hauptstadt des Reiches der Nabatäer wurde erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt und ist berühmt für die in rote Felsen gehauenen Bauwerke und Monumente. Auf einer Rundreise durch Jordanien darf auch ein Ausflug in die Wüste nicht fehlen: So haben Sie Gelegenheit, eine Fahrt mit dem Jeep durch die Sanddünen zu unternehmen.
weniger