Reiseverlauf der Jordan Collection Rundreise


1. Tag, Sa: Ankunft in Amman
Transfer zum Hotel, Abendessen und Übernachtung in Amman.

2. Tag, So: Amman – Totes Meer
Nach dem Frühstück besichtigen Sie Amman, die ehemalige Haschemiten Hauptstadt, mit Besuch des Nationalmuseums, der Zitadelle, des Römischen Theaters und der König Abdullah-Moschee. Fahrt zum Toten Meer, dem niedrigsten Punkt der Erde, mit Gelegenheit zum Baden. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag, Mo: Amman – Madaba – Petra
Nach dem Frühstück Fahrt nach Madaba, der Stadt der Mosaiken. Sie besichtigen die St. George’s Creek-Kirche. Weiterfahrt über den Berg Nebo (von hier soll Moses das Gelobte Land erblickt haben) nach Petra. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag, Di: Petra – Aqaba
Nach dem Frühstück Besichtigung der „Roten Stadt“ der Nabatäer, Petra. Durch den Siq, die enge Felsschlucht, erreichen Sie diese imposante, einzigartige Ruinenstadt, einem UNESCO-Weltkulturerbe. Sie besichtigen u.a. das Schatzhaus, die Gräber der “Königswand”, das römische Theater und den Tempel “Qasr El Bint”. Transfer nach Aqaba und individuelle Verlängerung.


Termine: Wöchentlich samstags vom 05.11.16 bis 15.04.17
ab € 462,– pro Person - 3 Nächte/lt.Programm im DZ (ohne Flug) ab/bis AMM

Die Rundreise ist in umgekehrter Reihenfolge auch ab Aqaba buchbar; die Besichtigungen finden dann in anderer Reihenfolge statt

Unsere Leistungen:
• 3 Übernachtungen in 4-Sterne Hotels
• Halbpension während der Rundreise
• Fahrt in klimatisierten Bussen
• Deutschsprechende Reiseführer
• Eintrittsgebühren laut Programm
• Pferderitt in Petra

Hinweise:
• Kurzfristige Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten
• Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
• Trinkgelder nicht inklusive
• Zwischentransfer für die individuelle Verlängerung kann zugebucht werden
• Buchung weniger als 4 Wochen vor Abreise nur auf Anfrage

Hotelunterkünfte:
• Amman: Cham Palace Hotel o. ä.
• Petra: Petra Guest House o. ä.

Weiteres von ÖGER TOURS

<
  • Totes Meer
    Jordanien Intensiv Rundreise
    Lernen Sie das Königreich Jordanien auf einer intensiven Rundreise kennen
  • Jordanien
    Länderinfo
    In unseren Zielgebieten lassen sich Strandurlaub, Sport und Kultur spielend miteinander verbinden.
    Wissenswertes und Tipps über Jordanien.
     
  • ÖGER TOURS Kataloge
    ÖGER TOURS Kataloge
    Hier geht es zu unseren aktuellen Katalogen. Durchstöbern Sie diese online oder bestellen Sie einfach!
    Wir schicken Ihnen unsere Kataloge kostenlos nach Hause.
     
  • Istanbul
    Incentive Reisen
    Wir bieten Incentive Reisen auf höchstem Niveau mit professioneller Betreuung durch einen ständigen Ansprechpartner vor, während und nach Ihrer Reise.
     

Zu den Schätzen Jordaniens: Rundreise durch das Land der Beduinen

Jahrtausendealte Spuren antiker Zivilisationen sowie bezaubernde Strände im Westen und Süden des Landes, verlocken zu einer Rundreise durch Jordanien.

Bei Ihrer Rundreise durch Jordanien können Sie Kulturerbschaften aus verschiedensten Zeitaltern und Herrschaftsepochen bewundern. Die jüngsten Monumente stammen dabei sicherlich aus der aktuellen haschimitischen Königszeit: In der Hauptstadt Amman wird Sie der Blick auf den Palast ohne Zweifel faszinieren. Bewundern können Sie darüber hinaus das Königliche Automobilmuseum, in dem zahlreiche Fahrzeuge aus der Sammlung der Herrscherfamilie gezeigt werden. Viele der Gefährte wurden von den Königen Jordaniens noch selbst genutzt. Rundreisen durch Amman sollten zudem einen Besuch in einer der drei großen Moscheen - benannt nach Abu Darwisch, König Abdullah und König Hussein - beinhalten, die mit ihrer prunkvollen Ausstattung zu den Wahrzeichen des Ortes gehören. Zeitgenössische Kunst aus dem islamischen Raum erleben Sie dagegen in der Jordan National Gallery of Fine Arts, die zu den besten ihrer Art im Nahen Osten gehört.
weiterlesen
Bemerkenswertes Kulturerbe auf einer Rundreise durch Jordanien entdecken
Wenn Sie auf Ihrer Rundreise durch Jordanien von Amman aus 35 Kilometer gen Osten fahren, erreichen Sie den Ort Madaba. Die Stadt findet mehrmals Erwähnung in der Bibel und war nach der nabatäischen und römischen Herrschaft der wohl bedeutendste Bischofssitz der Spätantike. Im 7. Jahrhundert wurde Madaba zwischenzeitlich von den Persern erobert. Seit 1880 leben wieder Christen in der Ortschaft, in der seither Teile von bis zu zehn antiken Kirchen freigelegt wurden. Sehenswert ist vor allem die St. Georgskirche, die im Inneren eine Mosaiklandkarte Palästinas beherbergt. Weitere Funde können Sie im Stadt- und Mosaikmuseum von Madaba bewundern.

Deutlich größere Bekanntheit hat natürlich die Kulturerbestätte Petra, die wohl ein jeder mit Jordanien verbindet. In einem verwinkelten Felsental meißelten die Nabatäer mächtige Grabtempel und Skulpturen in das Gestein. Bemerkenswert ist insbesondere die Königswand mit ihren 13 monumentalen Gräbern und den aufwendig gestalteten Figuren am Eingang. Zu den Grabstätten gehört auch das Khazne al-Firaun, das sogenannte Schatzhaus, in dem vermutlich der Nabatäerkönig Aretas IV. bestattet wurde. Im Zentrum Petras befindet sich zudem das Römische Theater, welches einst bis zu 10.000 Besuchern Platz bot. Seit seiner Ausgrabung in den 60er-Jahren zählt es zu den größten Attraktionen in Petra.

Badeurlaub in Jordanien: Totes Meer und Badeort im Süden
Wenn Sie auf Ihrer Rundreise durch Jordanien auch gerne baden möchten, ist das Tote Meer ein empfehlenswertes Ziel. Das stark salzhaltige Wasser sorgt für reichlich Auftrieb, sodass Sie ohne größere Anstrengung auf dem Meer „schweben“ können. Die Minerale im Toten Meer gelten dabei als besonders heilsam für den Körper. Hautverjüngend wirken so die Thalasso-Therapien mit dem Wasser aus der mächtigen See, die z. B. in vielen der Wellnesshotels vor Ort angeboten werden.

Auf Rundreisen im Süden Jordaniens können Sie im Roten Meer auf Tauchgang gehen und dabei die einzigartige Unterwasserwelt der Region erkunden. Der perfekte Ausgangspunkt für dieses Vorhaben ist Aqaba, das wohl wichtigste Strandresort des Landes. In der Nähe befindet sich außerdem das Wadi Rum, das seines Zeichens Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Die schroffen Steinwände des Canyons wurden einst zum Siedlungsort prähistorischer Kulturen, die anhand von Felszeichnungen ihre Spuren hinterlassen haben. Zu den schönsten Punkten im Wadi Rum führen Sie die hier sesshaft gewordenen Beduinen.
weniger