Städtereise nach Bursa

An der Marmarameerküste gelegen bietet Bursa als geschichtsträchtige Metropole alles für eine gelungene Städtereise. Unbedingt sehenswert sind die vielen Moscheen und berühmten Grabmäler der Stadt. Ulu Cami ist die größte Moschee von Bursa und stammt aus dem 15. Jahrhundert.
In Bursa gibt es einige Museen, die sehenswert sind, unter anderem das Automobilmuseum und das Museum für traditionelle osmanische Kleidung und Schmuck.
Bursa ist ebenfalls bekannt für seine Thermal- und Schwefelquellen, die schon im Altertum viele Gäste anzogen. Heute ist Bursa die viergrößte Metropole der Türkei und ein wichtiger Wirtschaftsstandort.

Bursa - Eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten und Thermalquellen

Hotelbild

Kervansaray Thermal

Bursa, Türkei Inland

100 % Weiterempfehlung

4.9 von 6 Gesamtbewertung

Die kleine Hotelanlage befindet sich im Zentrum von Bursa.

Darüber können Sie sich freuen:
• À la carte-Restaurant mit Terrasse
• Fitnessraum, Sauna und Hamam

Städtereisen Türkei und weitere Reiseangebote

Städtereisen Adana buchen

Adana

Hier befindet sich die größte Moschee der Türkei. Ausflüge ins Taurusgebirge und an die Kilikische Küste möglich.

Mersin Städtereise buchen

Mersin

Mersin - wichtigste Hauptstadt des östlichen Mittelmeerraums mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und tollen Stränden.

Konya Städtereise buchen

Konya

Gelegen in Zetralanatolien gilt Konya als Heimat der Derwische, die sich durch Ihren Tanz in Trance versetzen.

Bursa - die Viertgrößte Stadt der Türkei

Ca. eine Stunde Fahrzeit von Bursa entfernt, befindet sich das beliebteste Wintersportgebiet der Istanbuler, der Uludag mit 2232 m Höhe, der in der Antike auch als bithynischer Olymp bekannt war. Die Stadt wurde im 2. Jh. v. Chr. als „Prusa ad Olympum“ von König Prusias I von Bithynien gegründet und im 3. nachchristlichen Jahrhundert von den Goten geplündert. In byzantinischer Zeit wurden die schwefelhaltigen Thermalquellen Bursas zu Heilzwecken genutzt und Thermalbäder gebaut.

1326 eroberte der Osmane und spätere Sultan Orhan I die Stadt und machte sie zur Hauptstadt des Osmanischen Reiches. Anfang des 15. Jahrhunderts verwüstete der Mongole Timur Lenk Bursa, auch ein Brand und Erdbeben im 19. Jahrhundert richteten Schäden an. Dennoch ist einiges von der historischen Substanz erhalten geblieben. Sehenswert sind vor allem die Burg mit den Grabmalen der beiden ersten osmanischen Sultane, Orhan I und Osman I, die Große Moschee, die Grüne Moschee, die Orhan-Gazi-Moschee, der Basar und der Seidenbasar.