Dolmabahce-Urlaub: prunkvoller Palast am Bosporus

Der Dolmabahce-Palast liegt auf der europäischen Seite Istanbuls direkt am Ufer im Stadtteil Besiktas. Er wurde Mitte des 19. Jahrhunderts vom Sultan Abdülmecit I. errichtet, der die Beziehungen des Osmanischen Reiches zu Mitteleuropa intensivierte und dem der bisherige Herrschersitz im mittelalterlichen Topkapi-Palast veraltet erschien. Er wünschte sich einen repräsentativen Palast, der den kulturellen Standards in Europa entsprach. Die Bezeichnung "Dolmabahce" bedeutet übersetzt "aufgefüllter Garten" und verweist auf das Lustschlösschen, das sich zuvor an der Stelle des Palasts befand und für dessen Bau Sultan Achmet III. einen kleinen Hafen zuschütten ließ.
weiterlesen
Zum Areal des Palasts gehören auch die Turmuhr von Dolmabahce und die Dolmabahce-Moschee – für Istanbul-Reisende gibt es hier also viel zu sehen. Im näheren Umkreis befinden sich zudem der Yildiz-Park, der Naturfreunde auf ihrer Städtereise zum Picknicken in herrlicher, an Wildpflanzenarten reicher Umgebung mit Panoramablick auf den Bosporus einlädt. Religionsinteressierte können vom Dolmabahce-Palast aus auch in kurzer Distanz die Ortaköy-Moschee besichtigen. Wenn auch Sie gern einmal den Dolmabahce-Palast im Urlaub in Istanbul besichtigen möchten, buchen Sie mit ÖGER TOURS schnell und einfach Ihre Reise in die Bosporus-Metropole!

Den Dolmabahce-Palast im Urlaub in Istanbul entdecken

Entsprechend des Bauanlasses weist der Dolmabahce-Palast weniger Stilelemente der osmanischen und türkischen Baukunst auf als neoklassische und neobarocke Merkmale. Die Gestaltung des Inneren dagegen erfolgte ganz gemäß osmanischer kultureller Standards. Der Palast besitzt 46 Säle, 285 Zimmer und sechs Hamams, die türkischen Bäder. Er war von Anfang an sehr modern ausgestattet, verfügte beispielsweise über Gasbeleuchtung und Toilettenspülungen und war damit den europäischen Herrschersitzen einen Schritt voraus. Der Bau eines solch prunkvollen Gebäudes erscheint besonders verschwenderisch vor dem Hintergrund des Verfalls, den das Osmanische Reich zu den Bauzeiten des Dolmabahce-Palastes schon erlebte. So wurden allein vierzehn Tonnen Gold zur Verzierung der Decken verwendet und in der zentralen Halle befindet sich der größte Kronleuchter der Welt. Insgesamt verschlang der Bau des pompösen Palastes etwa ein Viertel der jährlichen Steuereinnahmen des Reiches und trug so seinen Teil zum Staatsbankrott bei. Später residierte im Dolmabahce-Palast der erste Präsident der Republik Türkei, Mustafa Kemal Atatürk. Nach seinem Tod – der ebenfalls während eines Aufenthalts in dem Palast eintrat – wurde der Herrschersitz renoviert und fortan als Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Finden Sie mit ÖGER TOURS Top-Angebote für Ihren Istanbul-Urlaub: Der Dolmabahce-Palast und weitere kulturelle und historische Highlights der türkischen Stadt warten schon darauf, von Ihnen entdeckt zu werden!
weniger

Unsere Hoteltipps für eine Reise nach Istanbul:

Weitere Sehenswürdigkeiten in Istanbul:

Reiseangebote für die Türkei: